szmmctag

  • Einfach freuen.-

    Der Himmel ist grau,es wird Regen geben.
    Wünsche mir für morgen ein sonniges Wetter,da ich mit Freunde in die Berge fahre.
    Zum Almrauschfest rauf zur Unterhofalm im Salzburger Land.
    Ich weiß nicht so genau,aber die Bergwelten gefallen mir.
    Einfach von Gott dem Schöpfer herrlich geschaffen nun.
    Auch für uns Menschen,die sich daran erfreuen können.
    Viele Menschen sehen das nicht so.
    Aber es ist ganz klar,wir sollen uns an der Schöpfung wirklich freuen.
      Ich sehe das bei den Kindern wie sich diese oft freuen,über manche Kleinigkeiten.Wie einen Marienkäfer der dahinkrappelt oder einen Heuhüfper  der über die Wiese gerne springt.
       Als ich ein Kindlein war ging es mir immer ebenso.-
    Kinder sehen vieles ganz anders  und erst im Laufe der Jahre werden von vielen negativen Begleiterscheinungen erfasst und verändert.
    Oft durch eine lieblose Erziehung.
    So verlieren die Lebensfreude oft.
    Ich erlebte schon manche Kinder im Alter von 8-9 Jahren die depressiv waren.Oder junge Menschen sogar.
       So einfach kann der Mensch die Freude verlieren,leider.
    Denoch sollen wir uns immer wieder mehr freuen.-
    Schon Gottes Wort sagt ,freuet Euch. 

  • Wir sollen voller Zuversicht sein.-

    Der Sommer zog ins Land und die Tage werden Heller und klarer.
    Ich danke Gott,es hieß zuerst ich müßte ins Krankenhaus,aber in der Nacht vor der Entscheidung betete ich.Möge es  der Herrgott führen,Er weiß das ich in diesen Sommer viel Brennholz für den Winter machen soll.
    Die weitere Untersuchung ergab,ich brauche nicht zur Op. rein,in einen viertel Jahr zur Kontrolle.
    Preis dem und Dank sei  dem Herrgott.
    So kaufte ich mir voller Freude eine Motorsäge und baue diese heute zusammen.
    Werde bald Brennholz machen.
    Ich bat im Glauben um  Heilung den Herrn Jesus Christus und halte fest,Amen.
    Darum sollen wir jeden Tag voller Zuversicht sein.
    Wir sind zwar in einer Welt wo vieles drunter und drüber geht,denoch ist  der Herrgott immer an unserer Seite,Amen.
       Ehrlich wir können mit Gott sogar über Mauern springen,den seine Kraft ist in und um uns,es heißt im Wort Gottes ,>ich bin alle Tage bei  Euch ,bis ans Ende aller Zeiten,Amen.-

  • Gott trägt und durch.-

    Guten Morgen!
    Gestern war ich beim Facharzt und dieser stellte fest,ich soll sobald wie möglich  zu OP.Ins Krankenhaus,Termin und dann ist es so weit.-
    Morgen habe ich einen kleine Eingriff schon.
    Aber es geht so rasch,denoch mußte ich 2 Fahrten absagen.
    Wäre mit dem Sohn und Freunden in die Berge gefahren.
    Aber  Vorrang haben diese Termine.-
    Ich erfahre näheres über die OP,denoch soll man sich nicht Sorgen.
    So entschied ich mich,alles in Gottes Hand zu legen,was soll ich machen.
    Ich bete dafür das alles optimal verläuft.
    Es ist eben die Zeit dies zu machen.
    Der Herr Jesus Christus  ist meine Zuversicht,wie jeden Tag.
    Es gibt Tage das freud man sich,aber andere Zeiten wo so manche Prüfung auf einen Menschen zukommt.
    Ich möchte das in Ruhe hinnehmen,mehr kann ich gar nicht tun.-
    Gottes Liebe ist bei uns Menschen,wenn wir es auch nicht so spüren,Er hat es in seinen Wort versprochen.
    Du bist nie alleine,Jesus Christus ist mit seinen hl.Geist immer bei uns und trägt uns durch die Zeiten.-
        Aber ist bin dankbar für ein Gebet von ganzen Herzen.-

  • Klarheit im Leben.-

    Wir brauchen wieder mehr Klarheit in unseren Leben.-
    So vieles ist verworren in unseren Umfeld.
    Wie bringen wir Klarheit  wieder rein?
    So sollen wir wieder sehr ehrlich werden zu uns selbst.
    Lebe ich in der Wahrheit,kann ich für das einstehen was ich sage oder lebe ?
    Die Klarheit beginnt beim denken.
    Denke ich das was einfach ehrlich  ist,bleibe ich bei der Wahrheit?
    Gott wünscht sich ehrliche Menschen.
    Einst sagte man,wie man im Wald reinruft,so kommt es auch raus.
    Klarheit kann uns nur Gott geben durch sein Wort.
    So war es schon immer und wird auch immer bleiben.
    Legt alle Lügen und schandbares Reden ab.
    Früher  richtete ich nöfters über andere Menschen.
    Aber es wurde mir klar das es mir gar nicht zusteht mich als Richter über andere Menschen auf zu spielen.
    Ich habe genug vor meiner Haustür zu kehren.
    Bin ruhiger geworden und trette leiser.
    Ja bin vorsichtiger geworden,richtet nicht damit Ihr nicht gerichtet werdet.
    So bitte ich immer wieder um mehr Klarheit,abends wenn ich schlafen gehe.
    Danke für diesen Tag und bitte um klare Führung durch den hl.Geist.
    Es kommt die Zeit wo ich den Jakobsweg nächstes Jahr gehen möchte,das soll eine ehrliche Pilgerzeit werden vor Gott und vor mir.
    So wünsche ich einen Tag voller Weisheit,wenn es auch regnet und der Sommer mit seiner Wärme fehlt.Aber auch die warmen Tage kommen wieder und beschenken uns.
    Gott liebt uns Alle.-
    Aber Er läßt uns seinen freien Willen.
    Wir können uns für Ihm oder gegen Ihm entscheiden,das ist die Wahrheit.-

  • Wir brauchen das Feuer .-

    Guten Morgen.
    Die Sonne ist mehr wässrig und der Sommer ist sehr kühl bis jetzt.
    Wir saßen gestern beisammen in einer kleinen Runde.
    Treffen uns einmal im Monat.
    Plauderten von den alten Zeiten vor über 30 Jahren.
    Als wir  erlebten  wie wir Gottes Wirken erlebten in kleinen Gemeinschaften.
    Es war damals eine Erweckung möchte ich sagen.
    Eine herrliche Zeit.
    Wir freuden uns wenn wir uns trafen und beteten.-
    Die Kraft des hl.Geistes war so spürbar und wunderbar.
    So tauschten wir uns gestern wieder aus  und man sehnt sich wieder nach einer Erweckung,einen Aufbruch.
    Viele Menschen sind gebunden durch vielerlei Dinge.
    Haben Ihre Freude und Zuversicht verloren.
    Ängste machen sich breit,wo geht der Weg weiter in dieser unruhigen Welt?
    Aber erleben wir eine Erweckung ändert sich alles.
    Menschen erfahren die Kraft des hl.Geistes und werden frei und geheilt.
    So wie es in der Bibel steht.
    Erweckungen gab es schon immer.
    Eine Welle der Erweckung gibt es in Mittelamerika.
    Gerade das brauchen wir hier bei uns.
    Möge Gott diese Zeit schenken,mitten unter uns,Amen.-
    Es wurde Abend und wir verabschiedeten uns,wir alten freunde ,jeder mit einer Sehnsucht  im Herzen,nach dem Wirken des hl. Geistes.
    Mögen wir  beten und uns danach sehnen nach dem Wirken Gottes.-  

  • Wir haben Zuversicht.-

    Wir haben Zuversicht und das jeden Tag,wenn es in der Welt auch oft düster aussieht.
    Warum haben wir die Zuversicht?
    Weil wir den Weg gehen,den Gott uns führt.
    Jesus Christus sagt ,Er ist der Weg ,die Wahrheit und das Leben,niemand kommt zum Vater als durch Ihm.Amen.-
    Wir haben den guten Hirten an unserer Seite jeden Tag.
    In dieser Welt sind wir traurig und mutlos,aber halten wir uns an Gott dann haben wir Zuversicht .
    Denn durch seine Gnade sind wir errettet.
    Er ist das Heil und wieder unsere Zuversicht.-
    Hier haben wir einfach ein festes Ziel.-
    Unsere menschlichen Ziele können leicht verschwimmen?
    Wir können plötzlich neben unseren Zielen sitzen und entäuscht sein.
    Was ich schreibe ist wahr,wie oft erlebte ich das schon,als Christ kann man immer wieder weitergehen.-Schritt für Schritt,ich möchte Mut machen.
    Für heute und auch Morgen.-

  • Ein guter Morgen?

    Ich wünsche einen Guten Morgen,es regnet dahin,bald ist der Sommer da und viele fragen sich nach einem sonnigen Wetter?
    Viele Menschen fragen sich ,wann werden die Tage heller?
    Aber wir wissen eines ganz klar,viele Menschen haben Angst,wohin es geht,viele ältere Menschen sagen eine andere Zeit hat begonnen.
    Stimmt auch die jüngern Mitmenschen sehen vieles so.-
       Wenn der Mensch nicht umkehrt und wieder klar nach Gott fragt,geht es in die Dunkelheit.Das ist ganz klar.
      Wir sollen klarer sehen.
    Ohne Gott geht es in die Dunkelheit.
    Kehren wir um und  tuen wir Buße,dann geht es ins Licht hinein,der Reinigung und der Vergebung Gottes.
    Denn Gott hat viel Gnade für uns,den nur aus Gnade werden und sind wir errettet.-
    Dann kommt ein guter Morgen,den Gott ist bei uns  alle Tage solange wir leben.
    Aber umkehren heißt seine Wege gehen und seine Gnade erleben.

  • Die Zeit schreitet voran.-

    Die Zeichen der Zeit stehen immer mehr auf Sturm.-
    Viele Menschen sehen der Zukunft entgegen,mit der Frage was diese wohl bringen wird?
    Es ist höchste Zeit sich zu besinnen auf Gott!
    Ich weiß viele Menschen wollen das gar nicht hören.
    Denn Sie fragen wo ist Gott in dieser Zeit?
    Viele brauchen gar nicht Gott solange es Ihnen gut geht.
    Aber es gibt  sehr viel Elend das von Menschen verschuldet ist.
    Die Welt liegt im Argen sagen viele Menschen.-
    Der Mensch soll umkehren,zur Grundwahrheit der Bibel.
    Zum Wort Gottes.
    Tut Buße,denn das Reich Gottes ist nahe herbeigekommen.
    Das heißt  der Mensch soll umkehren wieder zu Jesus Christus,Er ist der Weg,die Wahrheit und das Leben,sonst kommt man nicht zum Vater.-
    Wir sollen unsere Lügen ablegen,sollen wieder unsere Knie beugen und Gott um Vergebung bitten.
    Ich rede oft mit den  älteren Menschen.
    Egal ob da in diesem Land oder wo anders,es kommt eine Zeit wo die Welt und die Menschen bis ins tiefste erschüttert wird.
    Noch ist Gnadenzeit,aber dann fällt die Tür zu und es  zu spät.
    Mögen wir doch unser Leben mit Gott in Ordnung bringen,es ist höchste Zeit.
    Denn das Reich Gottes ist ganz nahe herbeigekommen.
    Damit Menschen  umkehren.- 

  • Vieles verändert sich.-

    Wir Leben in einer Zeit wo sich vieles verändert.
    Auch das Bargeld wird abgeschafft in Dänemark.-Wie lange dauert es noch bei uns?
         Gläubige Christen  sagen die Endzeit ist schon sehr weit vorgeschritten.Die Zeichen der Zeit sprechen dafür.
      Aber es ist  reift die Zeit herbei wo wir uns nur mehr an den lebendigen Gott halten können.
       Die Jungen sehen vieles anders,aber ich spreche viel mit den älteren Jahrgängen,die sehen vieles ,was die jugend nicht sieht.
    Darum wollen wir mit Zuversicht durch diese Zeit gehen.
       Viele Menschen brauchen  nicht Gott,sondern wollen soweit wie möglich  das Leben einfach mit allen Möglichkeiten ausleben,ohne die Richtlinien Gottes zu beachten.
      Es heißt wir sollen wachsam sein,ja die Augen offen halten was auf uns zukommt.-
       Darum wollen wir wachsam bleiben,den diese Zeit wird noch vieles mit sich bringen wo wir staunen werden.-

  • Pfingsten ist da.- Ehrlicher?

    Zeiten zogen dahin.
    ich schreibe ab heute wieder.-
    Pfingsten  ist da.
    Gedanken über diese Zeit.
    Wir leben in einer Zeit wo  die Ehrlichkeit klein geschrieben wird.
    Lieber sich rausreden,alles verschleiern und die Wahrheit nicht sagen.-
    Aber wie können wir wieder ehrlicher werden.-
    Ehrlichkeit beginnt wieder  nur bei sich selbst.
    Ehrlichkeit hat mit Wahrheit was zu tun.-
    Ich kenne einige ehrliche Menschen,dafür bin ich sehr dankbar.
    Aber andere  Menschen die reden und reden,aber schon bald wird einen sehr Bewußt,was los ist eben?
    Das stimmt ja nicht zusammen? 
    So ist es eben.-
    Ich muß mich mal fragen,wo spreche ich ehrlich von ganzem Herzen.-
    Lügen ist einfacher,aber irgendwann  hat man ein schlechtes Gewissen?
    Das Gewissen ist die Richtschnur.-
    In dieser Zeit sagen viele,noch geht es uns gut.
    Brauchen wir Gott wirklich?
    Ehrlich ,wir brauchen Gott damit wir wieder Ehrlich werden.-
    Nur Er kann uns wieder zur Wahrheit führen.

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.